Die Digitalisierung schreitet stetig voran und führt zu Änderungen in vielen Geschäftsbereichen. So verhält es sich auch mit den Veränderungen im Marketing. Jedes Unternehmen, das ein Produkt oder eine Dienstleistung anbietet, benötigt Marketing. Die Anpassungsfähigkeit ist ausschlaggebend, ob eine Firma erfolgreich am Markt ist. Wer in Zeiten des digitalen Wandels nicht Schritt halten kann, zählt schon morgen zu den Verlierern. Die Agilität von Firmen zählt zu den zentralen Aspekten, die über den Erfolg entscheiden.
Schon in der Vergangenheit hat es immer wieder Veränderungen im Marketing gegeben. Diese wollen wir uns genauer anschauen und darauf eingehen, wo das Marketing aktuell steht.

Marketing im Wandel der Zeit

Manche Marketer erinnern sich an diese Zeit, als wäre es erst gestern gewesen. Vor dem Internet und TV hat man nur die Möglichkeiten des Offline-Marketings ausschöpfen können. Und zugegebener Maßen waren die Gelegenheiten in der damaligen Zeit im Gegensatz zu heute sehr limitiert.

Veränderungen im Marketing – Werbebrief

Damals waren noch Werbebriefe und Face-to-Face-Marketing auf Messen der Hit. Hinzu kamen Zeitungsanzeigen und Plakate in der Öffentlichkeit. Manche dieser Maßnahmen finden heute noch Platz in einzelnen Kampagnen, doch die fehlende Messbarkeit ist den meisten Spezialisten noch immer ein Dorn im Auge.

Die nächsten Schritte gingen mit den Radios und TV-Geräten einher. Das Fernsehen sollte für mehr Sichtbarkeit der Marke sorgen. Zum ersten Mal konnte man sich an Zahlen orientieren. Die Einschaltquote sollte Aufschluss darüber bringen, wie viele Menschen den Werbespot angeschaut haben.

Im Zuge der Digitalisierung kam mit dem Internet der neue Heilsbringer im Marketing. Durch den Versand von E-Mail-Newslettern bzw. Werbemailings konnten potenzielle Kunden auf einem ganz neuen Weg erreicht werden. Das Controlling der E-Mail war in dieser Zeit sehr aufschlussreich. Die Öffnungs- und Klickraten zeigten wie gut eine Nachricht beim Empfänger ankam.

New Media als Chance für Unternehmen

Die sozialen Netzwerke erweiterten das Marketing um ein weiteres Kommunikationsmittel für Werbebotschaften. Egal ob Facebook, Google+ oder Instagram, für jedes Unternehmen ist eine Präsenz im Internet durch die Social Media möglich geworden.

Veränderungen im Marketing

Zunehmend werden auf den Plattformen sogenannte Influencer für die Verbreitung von Werbebotschaften genutzt. Diese erreichen eine Vielzahl von Anhängern, die Ihnen fast blind vertrauen. Dieses Vertrauen nutzen Marken dafür Ihre Produkte zu platzieren. Impressionen, Interaktion und Reichweite sollen ausschlaggebende Informationen darüber liefern wie gut ein Produkt oder eine Dienstleistung im World Wide Web ankommt.

Hinzu kommt die Möglichkeit Messenger Marketing mittels Instant Messaging zu betreiben. Die Kommunikation läuft dabei ähnlich wie beim privaten Chat ab. Der Unterschied ist, dass die eine Seite des Chats von einem Unternehmen geführt wird. Mit den Messenger-Diensten sollen Nutzer noch persönlicher, schneller und einfacher angesprochen werden. Für alle Zahlenverrückten ist dieser Fakt entscheidend: die Öffnungs- und Klickraten spielen gegenüber dem E-Mail-Newsletter in einer ganzen anderen Liga.

Der Blick auf den Wandel lässt vermuten, dass es auch in Zukunft zu Veränderungen im Marketing kommen wird. Mit neuen Innovationen wird es immer wieder Anpassungen geben, sodass für Unternehmen immer wieder neue Chancen entstehen.

Kunde ist der Mittelpunkt

Viele Firmen haben schon gute Produkte auf den Markt gebracht, doch die Kunden – die letztendlich für Umsätze sorgen – blieben aus. Um Kunden für sein Produkt oder seine Dienstleistung zu begeistern, muss man die Frage nach dem Warum beantworten können. Warum hat man das Produkt entworfen? Warum sollte der Kunde das Produkt nutzen? Das heißt, der Antrieb oder die grundsätzliche Motivation hinter dem Werk muss für den Nutzer erkennbar sein. Der Kunde muss die Passion hinter Ihrem Produkt spüren, sodass er davon angesteckt wird. Wenn er jetzt noch einen Mehrwert erkennt, dann kann eine Kundenbeziehung aufgebaut werden.

Veränderungen im Marketing

Stellen Sie Ihre Kunden in den Mittelpunkt, sodass Sie diese in einem umfassenden 360°-Blick begutachten können. Die Bedürfnisse und Wünsche des Kunden können Sie zu Ihrem Vorteil machen. Wenn Sie verstehen was Ihre Kunden möchten, dann können Sie Ihre Ressourcen an den richtigen Stellen einsetzen.

Wenn Sie voll auf den Kunden eingehen, steigert das die Zufriedenheit. Damit nicht genug, denn zufriedene Kunden sind loyaler Ihnen gegenüber. Die Loyalität von Kunden zahlt sich immer wieder aus, z.B. mit einem erneuten Kauf Ihrer Produkte.

Durch den technischen Fortschritt steht einer
Segmentierung in Zielgruppen nichts mehr im Wege. So können verschiedene Kundenansprachen je nach Merkmal gewählt werden. Das sorgt für die nötige Authentizität, die sich langfristig in Vertrauen gegenüber Ihrem Unternehmen verwandeln lässt. Wenn Sie das Vertrauen Ihrer Kunden gewonnen haben, bleiben Sie engagiert und liefern Sie ihnen wertvolle Inhalte. So binden Sie Ihre Kunden langfristig.

Firmen die sich Transparenz, Authentizität, Personalisierung und kontinuierlichem Engagement verschließen, sind zum Scheitern verurteilt.

Wie Monitoring das Marketing verändert hat

Der technologische Fortschritt hat auch im Marketing für Veränderungen gesorgt. Die Möglichkeiten seine Markenbotschaften persönlicher zu gestalten sind gereift. Spezialisten stehen Unmengen an Daten zur Verfügung. Man befindet sich in der Zeit von Big Data. Die Schwierigkeit besteht darin, die wichtigsten Informationen zu inspizieren und richtig einzusetzen.

Dafür müssen mehrere Daten verknüpft werden, oftmals auch über mehrere Abteilungen hinweg. Doch dies gelingt den Firmen nur sehr selten, weshalb Sie die Macht der Daten gar nicht richtig ausnutzen können. In vielen Fällen wird das Big Data Management nur der IT-Abteilung zugeschrieben, obwohl der Informationsgehalt dieser Daten dem Marketing weiterhelfen würde. Die unterschiedlichen Zuständigkeiten erschweren es eine ganzheitliche Marketingstrategie zu entwickeln.

Dabei könnte durch die gezielte Auswertung und Aufbereitung von Daten viel effektiveres Marketing betrieben werden. Dabei könnten auch die Budgets für die Marketingkampagnen effizient eingesetzt werden.

Von Big Data zu Smart Data

Für die meisten Analysten sind diese Mengen gar nicht zu überblicken. Deshalb wurden Programme entwickelt, die Daten auf Basis von Algorithmen analysieren. Die analysierten Daten werden dann ausgewertet, aufbereitet und in visueller Darstellung abgebildet.

In gewisser Weise beschreibt das den Weg wie man von Big Data zu Smart Data gelangt.

Diese kompakten Informationen haben einen enormen Wert für Unternehmen, weshalb das Interesse an der Verwendung von Smart Data Systemen stetig wächst.

Veränderungen im Marketing

Wer den Weg zu den intelligenten Daten geht, der kann auf die unzähligen Vorteile zurückgreifen:

  • keine manuelle Auswertung der Datenmengen nötig
  • schneller Abruf von Informationen durch visuelle Darstellung
  • Handlungen aus den Informationen der Daten ableiten
  • Vermutungen in greifbare Entscheidungsmöglichkeiten verwandeln
  • effiziente Verwendung von Ressourcen

Die Veränderungen im Marketing durch den technischen Fortschritt sind weitreichend. Die Nutzung von Programmen zur Unterstützung von Smart Data stoßen auch in den Führungsetagen auf Zustimmung. Das liegt vor allem an der effizienten Verwendung der Budgets für die Kampagnen im Marketing.

Kreativität trotz Veränderungen im Marketing nicht vermissen lassen

Auch wenn die Technik heute viel mehr Möglichkeiten als noch vor einiger Zeit bietet, darf die Kreativität nicht verloren gehen. Denn auch die richtige Zielgruppe möchte ansprechende Inhalte konsumieren. Auch wenn die Maschine dem Menschen viel Arbeit abnimmt, ersetzen kann sie ihn doch nicht zu 100%. Die Daten aus den Systemen sind nur das Grundgerüst, das dazu dient mit der richtigen Zielgruppe zu kommunizieren. Wer sich diese Veränderungen im Marketing zu Herzen nimmt, wird auch in Zukunft zu den Gewinnern gehören.